1. F mit sehr gutem 4. Platz im Finale der Spandau AG


Am Samstag nahmen unsere Jungs an der Finalrunde der Spandauer Arbeitsgemeinschaft teil. Bei mutigen Einsatz fingen wir mit einem 0:2 gegen den späteren wirklich überlegen spielenden und verdienten Sieger SSC Teutonia an.

Aber ohne sich hängen zu lassen ging es gleich gegen Schwarz Weiß. Bei tollem Kampf unserer Mannschaft hatten wir erhebliche Vorteile, waren am Ende aber mit einem 1:1 nicht unbedingt zufrieden. Gegen die etwas schwächer eingeschätzten Kladower gewannen wir mit 1:0, wobei sogar noch mehr drin war. Danach kam es zur Revanche des Spiels aus der Qualifikationsrunde gegen die Siemensstädter. Bei wirklich tollem Kampf konnten wir auch hier mit 1:0 überzeugend gewinnen, was auch mehr als verdient war, denn Siemensstadt hatte so gut wie keine Chancen, Das freute Trainer wie Eltern wirklich sehr, da deren Trainer Almir Munic wiederum in der Spielen davor sehr lautstark und nicht unbedingt fair auftrat. Auch die Siemensstädter Spieler waren wie der Trainer oft unfair. Unsere Jungs ließen sich nicht beirren und waren technisch, kämpferisch und taktisch durch den Trainer sehr gut auf das Spiel vorbereitet.

Im letzten Spiel gegen Staaken hatten wir es in der Hand mit einem Sieg den zweiten Platz zu belegen. Mit einem tollen Kontertor gingen wir sogar in Führung und erarbeiteten uns weitere Chancen. Bei einer Abwehr vor unserem Tor beanstandete der Schiedsrichter allerdings ein hohes Bein und gab einen Strafstoß gegen uns. Das war schon überraschend, da so etwas bisher nicht beanstandet wurde und auch kein gegnerischer Spieler direkt daneben stand. Selbst der Gegner war überrascht und nahm das Geschenk dankend an. Damit kippte leider die Partie und Staaken gelang dann kurz vor dem Ende noch der Siegtreffer. Das bedeutete für uns mit 7 Punkte den 4. Platz.

Darauf waren alle sehr stolz, hatten Spieler und Trainer doch gezeigt, dass sie oben mitspielen können. Sicher wird dann auch mal das nötige Glück für einen Podestplatz bei den nächsten Turnieren dazu kommen.