21. Meisterschaftsspiel : BW – GW Neukölln 2:3 (2:1)


Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten unbedingt drei Punkte holen, um solange wie es geht oben dran zu bleiben. Das gelang uns, gegen eine Kampfstarke Truppe, auch ganz gut. In der 18. Spielminute gingen wir verdient mit 1:0 in Führung. Wir waren die bessere Mannschaft und hatten auch mehr Ballbesitz. In der 34. Spielminute jedoch konnten wir den Ball nicht ordentlich klären und nach einem klaren Foul von unserem Torhüter, pfiff der Schiedsrichter einen Elfer für GW. Dieser wurde auch gleich verwandelt und es hieß 1:1. Was jedoch verwunderlich war, dass er unseren Torwart keine rote Karte zeigte !!! Den Fehler machte er aber später wieder gut !!! In der 40. Spielminute gingen wir wieder in Führung, nach einem richtig guten Angriff über die linke Seite und einer guten Direktabnahme. In der 43. Spielminute machte der Schiedsrichter seinen Fehler wieder gut…(das ist wirklich absolut lächerlich) !!! Denn er zeigte unserem Stürmer, während einer ausgeführten Ecke, die rote Karte, angeblich wegen Ellenbogen ins Gesicht des Gegenspielers (Tätlichkeit) ! Da wir das Spiel aufgenommen hatten, ist es klar und deutlich zu sehen, dass es keine derartige Tätlichkeit gegeben hat und der Schiedsrichter scheinbar seinen vorhergegangenen Fehler damit wieder gut machen wollte. Unser Stürmer forderte den Schiedsrichter, vor der Ausführung des Eckballs, sogar noch auf, seinen evtl. Zweikampf zu beobachten !? Also welcher Spieler ist soooooo…..blöd !? Wir gingen dann mit einem verdienten 2:1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit mussten wir auf den Ausfall reagieren, jedoch kamen wir die ersten 20 Minuten überhaupt nicht ins Spiel und konnten erst mal nicht da weiter machen, wie wir in den ersten 45 Minuten gespielt hatten. Im Gegenteil !!! Wir mussten ein Doppelpack hinnehmen (53. u. 56. Spielminute). Danach wurden die Ärmel nochmal hochgekrempelt. Es spielte nur noch eine Mannschaft, in einer Hälfte und auf ein Tor und das waren wir. GW stand nur noch mit elf Mann in der eigenen Hälfte und wir versuchten das Spiel noch zu drehen. Das gelang uns jedoch nicht mehr und so endete das Spiel 2:3 für GW Neukölln !!!

 

Zu erwähnen ist : Ein Spiel was nicht der Gegner drehte, sondern der Schiedsrichter !!! Ein Sportgericht, was unseren Einspruch einfach mal ablehnt, obwohl wir das Gegenteil beweisen können (weil Schiedsrichter immer Recht haben und auch behalten). Man wird nicht mal angehört, unfassbar !!! Und es ist Wochenende für Wochenende immer das Gleiche. zu 99 % keine Linienrichter, dafür aber Schiedsrichter die unter Beobachtung stehen durch irgendwelche Schiedsrichterbeobachter und vielleicht deshalb alles was man „schreien hört“ ahnden !!! Ein Verband der die Strafen so hoch legt, dass man gezwungen ist mit Einspruch vor das Sportgericht zu gehen, um so dann die Strafe halbieren zu können. Alles Geldschneiderei !!! Das ist ein absolutes Unding !!!

Die Tore erzielten : FALKENBERG und NIETSCH.