3. Meisterschaftsspiel : Concordia Wilhelmsruh – BW 2:3 (0:2)


 

Heute mussten wir zu dem Landesligaabsteiger nach Wilhelmsruh. Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und das zeigten wir auch von Beginn an. Wir spielten von der ersten Minute an einen richtig guten und schnellen Fußball mit guten Kombinationen und erspielten uns sehr sehr gute Chancen. Wir spielten schön und schnell über Außen und so kam es in der 21. Spielminute, nach einer schönen Kombination über die rechte Seite und einem anschließenden Flugkopfball, zum 1:0. Wir hörten danach nicht auf zu spielen, man merkte dass die Mannschaft richtig Lust auf Fußball hatte und endlich mal das Abrufen konnte, was in den ersten beiden Spielen nicht geklappt hatte. Wilhelmsruh hantierte nur mit langen Bällen auf ihre einzige Spitze, die jedoch gegen unsere gut stehende Kette auf verlorenem Post stand. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, durch einen genialen Lauf mit dem Ball vom eigenen 16’er und nur einem Doppelpass, erzielten wir das 2:0 und gingen damit in die Halbzeit.

Nach der Pause veränderte sich eigentlich nicht so viel. Wir spielten weiterhin einen guten Fußball und Wilhelmsruh hatte kein Rezept dagegen. In der 51. Spielminute jedoch erzielte der Gegner den Anschlusstreffer zum 1:2, nach einem krassen individuellen Fehler unseres Abwehrspielers. In der 64. Spielminute bekamen wir einen Freistoß zugesprochen. Der Ball wurde, aus circa 20 Meter, direkt verwandelt und es hieß eigentlich 3:1. Jedoch hatte der Schiedsrichter etwas dagegen und pfiff bei einem direkt verwandelten Freistoß „Abseits“ !!! Der Gegner legte sich den Ball hin und schlug ihn lang auf den einzigen Spieler der vorne lauerte. da er aber mit unserem Torwart der Einzige war, der sich in unserer Hälfte befand, konnte die nur „Abseits“ heißen !!! Bei dem angesetzten Schiedsrichter jedoch nicht, er ließ einfach weiter laufen und so kam es zum unverdienten Ausgleich 2:2. Nun wechselten wir noch mal und stellten das System um. Der eingewechselte Spieler erzielte dann auch mit seiner ersten Ballberührung das verdiente Siegtor zum 3:2.

 

Zu erwähnen ist : Das beste Spiel bis jetzt. Das Ergebnis spiegelt in keinster Weise den Spielverlauf wieder. Und ganz wichtige drei Punkte, um oben dran zu bleiben.

Die Tore erzielten : RIEBE, RÜBNER und NIETSCH.