30. Meisterschaftsspiel : Frohnauer SC – BW 2:3 (0:1)


Heute hieß der letzte Gegner der Saison Frohnauer SC. Mit einem Auge guckten wir natürlich nach Köpenick, wo Brandenburg spielte. Wir wollten das uns noch bleibende Ziel, den dritten Tabellenplatz, erobern. Dazu musste jedoch ein Dreier her und ein Patzer von Brandenburg in Köpenick. Und so kam es auch…..

Es war kein schönes Spiel auf dem Boden, der sich Naturrasen nannte. Frohnau spielte immer die Gleichen Bälle, diagonal lang auf die rechte Seite. Das brachte jedoch nichts, außer das wir danach immer in Ballbesitz kamen. So erzielten wir auch in der 14. Spielminute, nach einem schnellen Konter, das 1:0. So hieß es auch zur Halbzeit.

Nach der Pause kam noch mal ein kurzes aufbäumen der Frohnauer, was jedoch nicht zum Erfolg führte. Im Gegenteil, in der 57. Spielminute, nach einem schönen durchgesteckten Ball, erzielten wir das 2:0 (roch jedoch stark nach Abseits). Jetzt dachten einige Spieler das es die Entscheidung war, wir wurden eines Besseren belehrt und bekamen nach einem Stellungsfehler das 1:2. Jetzt versuchte Frohnau Druck zu machen, aber wir erspielten uns die Chancen. Beide Mannschaften hätten zwei drei Chancen umwandeln können in Tore, was sie aber nicht schafften und so mussten wir bis zur 83. Spielminute warten, bis wir nach einem genialen Angriff, dass 3:1 erzielten. In der 90. Spielminute, gab es dann nochmal eine Ergebniskosmetik. Durch einen Foulelfmeter erzielten die Frohnauer noch den Anschlusstreffer zu 3:2, was auch den Endstand bedeutete.

Zu erwähnen ist : Wir haben in der Saison viel Lehrgeld bezahlt. Wir sind jetzt aber endlich ein Team, was auf und neben dem Platz klar zu erkennen ist. Wir haben uns spielerisch weiterentwickelt. Die Saison haben wir mit dem undankbaren 3. Tabellenplatz abgeschlossen. Für die nächste Saison haben wir klare Ziele und werden alles daran setzen diese Ziele zu erreichen ! Ich möchte mich rechtherzlich bei meiner Mannschaft dafür bedanken, dass sie auch in schwierigen Entscheidungen zu mir gestanden hat und in Phasen, in denen es nicht so rund lief, hat sie sich immer wieder auf’s Neue motivieren lassen. Dafür DANKE Männer. Wir werden hochmotiviert, zielstrebig die neue Saison anpeilen und hoffentlich den Weg unseres Ziels verkürzen.

Die Tore erzielten : 2 x NIETSCH und KASPER.