9. Meisterschaftsspiel : Frohnauer SC – BW 4:3


Von Beginn an kamen wir nicht in unser Spiel, die Frohnauer störten früh und spielten Pressing was das Zeug hielt. Sie hatten auch die besseren Chancen in der ersten Viertelstunde. Und was passiert, wenn die eine Mannschaft ihre Chancen nicht einschiesst ??? Die andere Mannschaft geht 1:0 in Führung. Die Mannschaft waren wir und die Führung war total unverdient. Sie hielt aber auch nur zwei Minuten, denn durch einen Stellungsfehler unserer Abwehr und einem langen Ball des Gegners, stand es plötzlich 1:1. Jetzt stellten wir wieder um auf unsere alte Formation. Es lief zwar jetzt etwas besser und wir machten zwei Großchance nicht ein, aber der Gegner lief viel und arbeitete richtig gut. Dann der erlösende Halbzeitpfiff.

Wir wollten die Pause nutzen, um uns endlich mal richtig zu sortieren und nochmal für die zweite Halbzeit „heiß“ zu machen ! Wir gingen voller Motivatian auf’s Feld. Man merkte aber das die Frohnauer heute mehr Willen hatte. So erzielten sie durch zwei Stellungsfehler unsererseits das 2:1 und 3:1 (53. und 57. Minute). Erstmals in der Saison der bevorstehende „Knock out“ ??? Nein !!! Denn nachdem wir jetzt auswechselten und total auf Angriff spielten, bekamen wir mehr Spielanteile und mehr Raum zur Verfügung. Wir standen hinten nur noch mit max. zwei Spielern. Der Rest wollte unbedingt den Anschlusstreffer. Dieser gelang uns auch in der 85. Minute, nach einem ca. 35 Meter Schuß unter die Latte. Jetzt hatten wir die richtige Einstellung und wollten den Ausgleich, der vielleicht auch zu dem Zeitpunkt gerecht gewesen wäre. Frohnau kam die nächsten vier Minuten nicht mehr aus ihrer Hälfte und wir holten uns fünf Ecken in Folge. In der 89. Spielminute landete der Ball, nach einem 20 Meter „Knaller“, im Netz des Gegners und es stand 3:3. Wer jetzt dachte das Spiel ist vorbei, hatte sich getäuscht, denn bevor Frohnau den Anstoss machen konnte, brach Mirco zusammen. Nachdem er vom Feld geführt wurde und wir nicht mehr wechseln konnten, mussten wir die Nachspielzeit in Unterzahl spielen. Dadurch waren wir mit dem Punkt zufrieden. Doch es gab in der 5. Minute der Nachspielzeit nochmal eine Ecke für den Gegner. Die landete irgenwie auf dem Kopf eines Frohnauers und von dort im „Angel“ unseres Tores !!!

Endstand 4:3 für die Heimstarken Frohnauer.

Zu erwähnen ist :

  • 1) Keine gute Schiedsrichterleistung.
  • 2) Ein Gegner der über sich hinausgewachsen ist.
  • 3) Eine BW Mannschaft die nach dem 1:3 absolute Moral bewies.

Die Tore erzielten : Nils, Yusuf und Onur.