Klassenerhalt der 1. Herren frühzeitig gesichert


Nach einer langen und kräftezehrenden Saison, die sich in den letzten Zügen befindet, ist der Abstieg schon jetzt (4. Spieltage vor Schluss) rechnerisch nicht mehr möglich. Die 1. Herren von BW Spandau, von den Experten der FuWo im Vorfeld der Saison noch als Abstiegskandidat gehandelt, wird auch im nächsten Jahr in der Bezirksliga spielen! Mit z.Z. 33 Punkten (nach 26 Spieltagen) steht man auf Platz 9.

Ein kleines Resümee der noch laufenden Saison: Angetreten mit einem Team mit Durchschnittsalter von etwas über 21 Jahren galt es in dieser Saison sicher in der Klasse zu bleiben und sich als Mannschaft zu finden. Die jungen Spieler sollten ihre ersten Erfahrungen im Männerbereich sammeln. Positiv festzuhalten bleibt, dass sich die Mannschaft im Großteil der Spiele (mit 4 Ausnahmen) gut verkauft hat. Oft standen Spiele auf des Messers Schneide und wurden eben wegen der fehlenden Erfahrung und individuellen Fehlern knapp verloren. Im Vergleich zu den Ausrutschern in der letzten Saison (z.B. 1:9 bei Adler Berlin) ließ sich die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt hängen und sich nicht abschießen. Nicht selten hörten man von Mannschaften, die sich im oberen Tabellenbereich befinden Sätze wie: „Ihr habt uns alles abverlangt“ oder „So stark hätten wir euch nicht eingeschätzt“. Mit mehr Gück (oder Erfahrung und Abgeklärtheit) könnte die Truppe bis zu diesem Zeitpunkt sicherlich mindesten 10 Punkte mehr auf dem Konto haben. Allerdings sollte man die positiven Aspekte der Saison festhalten: Dass das Team Moral hat, hat es oft genug bewiesen. Bestes Beispiel hierfür stellt das 7:7 bei Altgliencke kurz vor der Winterpause dar. Hier lag man nach erschreckenden 30 Minuten berechtigterweise mit 0:4 zurück und spielte sich dann fulminante 60 Minuten in einen Rausch. Leider konnte sich die Mannschaft nach zwischenzeitlicher 7:5 Führung nicht für die Arbeit belohnen und kassierte nach einem Standard mit dem Schlusspfiff das 7:7.

Wie viel Potential in der Mannschaft steckt lässt sich auch in den Pokalspielen erkennen. Auf eigenem Platz besiegte man im Herbst mit den Reinickendorfer Füchsen, der damaligen Tabellenführer der Landesliga Staffel 1, in einem Pokalfight nach 120 Minuten mit 1:0. Eine Runde später schied man gegen den SF Johannestal, dem damaligen Tabellenführer der Landesliga Staffel 2, ebenfalls zu Hause knapp mit 1:3 aus, nachdem man die komplette Halbzeit das gegnerische Tor belagert und dann in einen entscheidenden Konter gelaufen war.

Abschließen bleibt noch der Dank an die zahlreichen Unterstützer und Zuschauer. Wir hoffen wir konnten euch zumindest Phasenweise erfreuen und den Erwartungen gerecht werden. Vielen Dank an euch!

Mit sportlichen Grüße,
Schulle