Niederlage beim Spitzenreiter, mit der man gut leben kann.


Der BFV bescherte uns die grandiose Anstoßzeit um 18:;15 bei Grün-Weiss Neukölln, dem bisher verlustpunktfreien Tabellenführer. Wir trafen uns recht spät, da die Jungs teilweise 10 Stunden Schule hatten und kamen mit genau 11 Spielern 15 Minuten vor Anpfiff am Sportplatz an. Ohne großes Aufwärmen ging es los . Wir wollten im 4-5-1 System hinten drin stehen und auf Konter lauern. In den ersten Minuten merkte man den Jungs an, dass sie aufgrund der Umstände etwas unkonzentriert waren und so fiel bereits nach 3 Minuten das 1-0 für die Falschen und man musste mit dem schlimmsten rechnen.

 

Allerdings rafften sich die Jungs auf und gingen jetzt in die Zweikämpfe und standen enger beim Gegner und wenn sie mal außen durchkamen stand die Innenverteidigung gut. Neukölln hatte trotzdem ganz gute Möglichkeiten und um die 80% Ballbesitz, allerdings war unser Torwart stets auf dem Posten und so ging es nur mit 1-0 in die Halbzeit, mit einem nun auch noch verletzten Spieler, welcher einfach vorne reingestellt wurde. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, nur das wir jetzt besser verschoben und in den ersten Minuten der 2. Halbzeit nichts zuließen. Mit der Zeit bekam Neukölln allerdings immer mehr Torchancen, welche durch unseren starken Torhüter vereitelt werden konnten. Als es dann 10 Minuten vor Schluss immer noch nur 1-0 stand, stellten wir auf 2 Stürmer um. Allerdings passierte im Spiel nach vorne weiterhin nichts, 5 Minuten vor Schluss erzielte Neukölln nach einer nicht gut verteidigten Ecke das 2-0,  was auch der Endstand war.

 

 

Die Jungs haben das Beste aus der Situation gemacht und gut gekämpft. Der Sieg war natürlich verdient, da wir es leider nie gefährlich den Weg zum Tor geschafft haben und Neukölln über 80 Minuten das Spiel gemacht hat. Wenn die Jungs weiter taktisch so diszipliniert sind und die Einstellung weiterhin stimmt, mache ich mir für die restliche Saison keine Sorgen.  Am Sonntag kommt es zum kleinen Derby gegen Siemensstadt, wo wir dann auch wieder gewinnen wollen, ehe es dann am Dienstag bereits im Pokal gegen den Verbandsligisten Köpenicker SC weitergeht.

 

Beim BFV sollte man mal überlegen, ob man bei den Ansetzungen auch wirklich nachdenkt. Das Gefühl hat man momentan leider nicht.